Budget

Die jährliche Budgetierung obliegt der Geschäftsführung. Die Verwendung der eingestellten Sachmittel erfolgt bedarfsbezogen in Absprache der Fachkräfte mit der Geschäftsführung.

Controlling

Der Einsatz der finanziellen Mittel unterliegt einer mehrfachen Kontrolle durch einen externen Steuerberater, das Rechnungsprüfungsamt der Stadtverwaltung Worms und dem Landesamt Soziales, Jugend und Versorgung, Rheinland-Pfalz. Weiterhin wird jährlich eine Bilanz erstellt, welche der Gesellschafterversammlung durch die Geschäftsführung vorzulegen ist.

Ziele und Inhalte fachlicher Arbeit

Der organisatorisch-strukturelle Rahmen wird von der Geschäftsführung und dem Vorstand des Fördervereins vorgegeben. Innerhalb eines jeden Arbeitsfeldes ist die einzelne Fachkraft bei der Festlegung der Ziele und deren inhaltlichen Umsetzung jedoch eigenverantwortlich. Diese werden in regelmäßig stattfindenden Konzeptionssitzungen überprüft und gegebenenfalls korrigiert.

Arbeitsorganisation

Im Rahmen des Erstkontaktes erfolgt die Zuweisung der ratsuchenden Klienten nach deren jeweiligen individuellen Beratungsbedarf zu den einzelnen Fachdiensten. Besteht die Notwendigkeit der Inanspruchnahme mehrerer Fachdienste, wird im Rahmen einer kollegialen Fachbesprechung die Zuständigkeit und zukünftige Betreuungsstruktur geklärt.

Kooperationsbeziehungen

Aufgrund der differenzierten Problemlagen (justiziell, psychosozial, medizinisch) des von unserer Einrichtung betreuten Klientels ergeben sich notwendigerweise umfangreiche Kooperationsbezüge zu den nachfolgenden Einrichtungen: Krankenhäuser, Therapieeinrichtungen und Fachkliniken, Übergangseinrichtungen, Adaptions- und Nachsorgeeinrichtungen, Selbsthilfegruppen, diverse Ämter und Behörden, Rentenversicherungsträger, Krankenkassen, überörtlicher Sozialhilfeträger, niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten, andere Sucht- und Drogenberatungsstellen, Bewährungshilfen, Justizbehörden, Rechtsanwälte, diverse Ministerien, Landeszentrale für Gesundheitsförderung, Fachverbände und Gremien.

Zertifizierung

Die gGmbH ist seit Dezember 2008 nach ISO 9001:2008 zertifiziert. Die Maßnahmen werden jährlich nach AZAV rezertifiziert.

Ziele

Ziel der gGmbH ist es, hilfebedürftigen, gefährdeten oder psychisch kranken suchtmittelabhängigen Menschen fachkundige Beratung und Unterstützung anzubieten.


Menschenbild

Grundlegend für unsere Arbeit ist unser humanistisches Menschenbild. Zu uns kommen Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten und mit den unterschiedlichsten Konfessionen, Weltanschauungen und Nationalitäten. Wir begegnen unseren Klientinnen und Klienten hilfsbereit, offen, respektvoll und einfühlsam unter Anerkennung ihrer Individualität.